Gospel - Was ist das eigentlich?

 

Gospel kommt aus dem Englischen von "goodspell", das heißt "gute Nachricht" oder auch "frohe Botschaft" und bedeutet "Evangelium".

 

Im Unterschied zum Spiritual, das in erster Linie Texte des alten Testamentes umfasst, beziehen sich die Gospel auf das neue Testament.

 

Spirituals waren die Lieder der schwarzen Sklaven im 17. Jahrhundert. Gospelsongs haben sich im Vergleich zu den Spirituals musikalisch verändert und beinhalten häufig Elemente des Jazz, Blues und anderer moderner Musikstile.

 

Man findet sie häufig in Amerika als die Musik, die in den Kirchen gesungen wird. Diese energiegeladene Musik wird häufig begleitet von rhythmischem Klatschen und Bewegungen, sowohl des Chores als auch der Gemeinde.

 

Ein typischer Gesangsstil ist lautes Singen, Rufen, der sogenannte "Shout".

Der Gospelgesang ist nicht zu vergleichen mit der normalen "schönen" Kirchenchormusik.  Wichtig ist: er kommt von Herzen und spiegelt ein tiefes Gefühl von Freude, Hoffnung und Dankbarkeit.

 

Die meisten Gospel sind fröhlich, optimistisch und positiv unabhängig vom Tempo.  Sie handeln von der Liebe Gottes, der Liebe zu Gott und der Hoffnung, auch in schweren Zeiten.

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gaby Morschhäuser, Ingrid Revers-Schmitz

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.